Wir sind Brücke Oberland

Ein Verein bei dem die Förderung und Hilfestellung für jeden einzelnen Menschen im Mittelpunkt steht.

Eine Kette aus ca. 20 Menschen, die, Hand in Hand, mit dem Rücken zur Kamera und den Füßen im Wasser, am Strand stehen und auf das Meer blicken

Brücke Oberland e.V. widmet sich seit 1984 als gemeinnütziger Verein und anerkannter freier Träger mit seinen derzeit rund 80 Mitarbeiter:innen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe in den Landkreisen Weilheim-Schongau, Bad Tölz-Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen.

Wir begegnen
uns auf
Augenhöhe.

Welches Leitbild verfolgen wir

Unser Compliance Gedanke

„Mein Erfolg dient allen, der Erfolg anderer und der Brücke dient wiederum mir. Mit dieser Haltung fülle ich meine Rolle, meine Funktion, meinen Auftrag verantwortlich aus und sehe mich als Teil des gesamten Vereins."

Unsere Mission

„Der gemeinsame Auftrag ergibt sich aus der Satzung von Brücke Oberland e.V., den einzelnen Konzepten der Angebote und soll in hoher Eigenverantwortung umgesetzt werden. Brücke bietet Entwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeitende und höchstmögliche Transparenz und Mitwirkung."

Unser Leitbild

Der Verein ist gemeinnützig.
Er handelt politisch und konfessionell unabhängig.
Der Verein orientiert sich am humanistischen Menschenbild.
Der Verein lebt vom Engagement jedes einzelnen für die Brücke tätigen Mitarbeiters und Vereinsmitglieds.
Schwerpunkt der Arbeit sind Hilfen für sozial gefährdete sowie straffällige Kinder und Jugendliche, deren Familien und soziales Umfeld.
Darüber hinaus engagiert sich der Verein aktiv in der Neu- und Weiterentwicklung von Angeboten und Projekten.
Die Arbeit des Vereins ist geprägt durch eine hohe Vielfalt anerkannter sozialpädagogischer und therapeutischer Methoden.
Dabei wird großer Wert auf professionelle Kooperation und Vernetzung gelegt.
Für alle beruflichen Hilfen ist die Integration und die Vermittlung in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt leitendes Ziel.
Der Verein ist in einem fortlaufenden Prozess im Hinblick auf Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung engagiert.

Mehr erfährst du in unserer Satzung.

Wer steckt hinter Brücke Oberland

Wir wirken derzeit mit ca. 80 engagierten, tatkräftigen und kompetenten Mitarbeiter:innen. Wir sind für Euch da, um Euch bei Euren Fragen und Anliegen zu helfen.

Beatrix
Disse-Amann
Sabine
Dorn
Michael
Dudzik
Andreas
Eberhard
Bereichsleitung
Charlotte
Ebinger
Schulzentrum Schongau
Nicole
Eckert
Monika
Ellerbrock
Simona
Estermaier
befindet sich in Elternzeit

Unsere Geschichte

1984

Gründungsjahr — "Brücken bauen", um neue Ziele für Jugendliche erreichbar zu machen. Die Brücke ist tätig im Landkreis Weilheim-Schongau

1991

Mit Inkraftreten des Kinder- und Jugendhilfegesetzes übernimmt der Verein erweiterte Aufgaben im Rahmen der öffentlichen Jugendhilfe.

1999

Erstmalig mietet die Brücke einen eigenen Raum im Unteren Graben/Kormannstraße (Weilheim) an, erste eigene Stelle als Ansprechpartnerin des Vereines

2005

Neben dem Landkreis Weilheim-Schongau ist nun der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ein zweiter räumlicher Tätigkeitsschwerpunkt

2008

Anmietung eines Gruppen- und Beratungsraumes in Bad Tölz, Anton-Höfert-Straße. Umbenennung: Von Brücke Weilheim-Schongau e.V in Brücke Oberland e.V.

2009

Anerkennung zum Freien Träger der Jugendhilfe

2012

Umzug innerhalb Weilheims in den Mittleren Graben 7. Büro und pädagogische Angebote haben hier nun auf 2 Etagen Platz.

2013

Zertifizierung als zugelassener Träger für "Maßnahmen zur Aktivierung und Eingliederung nach dem Recht der Arbeitsförderung"

2014

30 Jahre Brücke. Das Jubiläum in der Stadthalle in Weilheim wird in Form eines Fachtags gefeiert.

2015

Zusammenarbeit mit der Kirchenverwaltung Mariä Himmelfahrt am Gmünder Hof auf dem Weg zu einer sozialen Landwirtschaft

2017

Juristische Klärung und Unterzeichnung des Erbbauvertrags für den Gmünder Hof. Beginn der ambulante Arbeit im Landkreis Garmischen-Partenkirche

2018

Die Hofplanung wird konkret und die Fördermittelübergabe für den Neubau Tenne wird gefeiert und einige Monate später der Hebauf für den Neubau

2019

Der Neubau am Gmünder Hof nimmt Form an und wird durch Kooperationen mit vielen Partnern unterstützt. Einweihung: 18.10.2019
Der Tag der offenen Tür anlässlich 35 Jahre Brücke wird am 19.10.2021 am Gmünder Hof gefeiert

Unsere Geschichte

1984

Gründungsjahr — "Brücken bauen", um neue Ziele für Jugendliche erreichbar zu machen. Die Brücke ist tätig im Landkreis Weilheim-Schongau

1991

Mit Inkraftreten des Kinder- und Jugendhilfegesetzes übernimmt der Verein erweiterte Aufgaben im Rahmen der öffentlichen Jugendhilfe.

1999

Erstmalig mietet die Brücke einen eigenen Raum im Unteren Graben/Kormannstraße (Weilheim) an, erste eigene Stelle als Ansprechpartnerin des Vereines

2005

Neben dem Landkreis Weilheim-Schongau ist nun der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen ein zweiter räumlicher Tätigkeitsschwerpunkt

2008

Anmietung eines Gruppen- und Beratungsraumes in Bad Tölz, Anton-Höfert-Straße. Umbenennung: Von Brücke Weilheim-Schongau e.V in Brücke Oberland e.V.

2009

Anerkennung zum Freien Träger der Jugendhilfe

2012

Umzug innerhalb Weilheims in den Mittleren Graben 7. Büro und pädagogische Angebote haben hier nun auf 2 Etagen Platz.

2013

Zertifizierung als zugelassener Träger für "Maßnahmen zur Aktivierung und Eingliederung nach dem Recht der Arbeitsförderung"

2014

30 Jahre Brücke. Das Jubiläum in der Stadthalle in Weilheim wird in Form eines Fachtags gefeiert.

2015

Zusammenarbeit mit der Kirchenverwaltung Mariä Himmelfahrt am Gmünder Hof auf dem Weg zu einer sozialen Landwirtschaft

2017

Juristische Klärung und Unterzeichnung des Erbbauvertrags für den Gmünder Hof. Beginn der ambulante Arbeit im Landkreis Garmischen-Partenkirche

2018

Die Hofplanung wird konkret und die Fördermittelübergabe für den Neubau Tenne wird gefeiert und einige Monate später der Hebauf für den Neubau

2019

Der Neubau am Gmünder Hof nimmt Form an und wird durch Kooperationen mit vielen Partnern unterstützt. Einweihung: 18.10.2019
Der Tag der offenen Tür anlässlich 35 Jahre Brücke wird am 19.10.2021 am Gmünder Hof gefeiert

Du willst mehr erfahren oder Teil von Brücke Oberland werden? Melde dich.

Offene Stellen

Hier findest du unsere aktuellen Stellenanzeigen.

Wofür wir uns einsetzen

Wir bauen tagtäglich Brücken über Gräben, die die Krisen dieser Welt vergrößern. Straffälligkeit, Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit, familiäre Konflikte, psychische Belastungen, Konflikte in der Schule uvm. Unsere Arbeit bleibt oftmals „übrig“, wenn alles andere nicht mehr wirkt, greift, zuständig ist. Wir begleiten Menschen, befähigen sie wieder Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen und schaffen gemeinsam mit ihnen eine Grundlage, dass Veränderung möglich wird.

Vorstand/ Geschäftsführung
Hilfen für Straffällige
Ein in der Mitte aufgerissener Maschendrahtzaun, durch dessen Loch zwei Bahnschienen zu sehen sind
Gruppen & Klassen
Ein junges Mädchen, das, seine Schulunterlagen in der Hand haltend, inmitten ihrer Klasse steht, während ihre Klassenkammerad:innen sitzen
Jugendsozialarbeit an Berufsschulen
Mobile Jugendsozialarbeit / Streetwork
Fünf junge Menschen, die lachend nebeneinander auf dem Bürgersteig laufen
Brücke zum Beruf
Ambulante Erziehungshilfen
Schulbegleitung